Germanen-Cup feiert Comeback in neuem Format – 20. Auflage verspricht hochklassigen Fußball an zwei Tagen am Wüstefeld

Das Foto zeigt: Turnierorganisator Rainer Klein (Mitte) fiebert gemeinsam mit Germanen-Torjäger Alexander Völkel (li.) und dem Torschützen vom Dienst des TSV Weißtal, Maximilian Kraft, dem ersten Anpfiff des 20. Germanen-Cups am 22. Juli entgegen. Foto: SV Germania Salchendorf

Nachdem der Germanen-Cup des SV Germania Salchendorf-Fördervereins D’r Germane in den Jahren 2020 und 2021 aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste, kehrt das hochklassigste Vorbereitungsturnier im Siegerland in diesem Sommer zurück auf die heimische Fußballbühne.

Die 20. Auflage findet am Freitag, 22. Juli, und Sonntag, 24. Juli, am Sportplatz Wüstefeld statt.Turnierorganisator Rainer Klein hat anlässlich des von vielen Fußballfans sehnsüchtig erwarteten Comebacks das Konzept der mit 2000 Euro Preisgeld dotierten Veranstaltung geändert.

Der Germanen-Cup ist jetzt ein Blitzturnier mit lediglich vier Spielen über je 90 Minuten. Bei einem eventuellem Remis würde direkt ein Elfmeterschießen folgen. Die Zuschauer können mit den beiden Oberligisten Sportfreunde Siegen und SG Finnentrop/Bamenohl sowie den beiden Landesligisten TSV Weißtal und SV Germania Salchendorf gleich vier der besten Team der Region hautnah auf dem Kunsstrasen verfolgen.

Rainer Klein: „Der alte Modus mit sechs Mannschaften und einem Turnier über vier Tage ist inzwischen nicht mehr zeitgemäß und in die Vorbereitung der Teams immer schwerer zu integrieren. Daher haben wir uns für das neue Format unter dem Motto ‘Kurz und knackig’ mit vier höherklassigen Vereinen aus der Region entschieden. Der Germanen-Cup ist ein guter Test für alle Mannschaften und die Zuschauer bekommen ein hohes Niveau garantiert.”

Die Auftaktpartie bestreiten am Freitag um 18 Uhr Landesliga-Aufsteiger SV Germania Salchendorf und die Sportfreunde Siegen aus dem Leimbachtal, deren Vorbereitung bisher nicht nach Wunsch verlief. Direkt im Anschluss folgt das Aufeinandertreffen des TSV Weißtal mit der SG Finnentrop-Bamenohl. Der Anpfiff soll um 20 Uhr erfolgen.

Am Sonntag folgen die Endrundenspiele, bei denen jeweils die Sieger und Verlierer gegeneinander antreten. Das kleine Finale steigt um 13 Uhr, das Endspiel um den Turniersieg um 15 Uhr. Der Turnierchampion darf sich auf 750 Euro Siegprämie freuen.

Für eine umfangreiche Verpflegung ist an beiden Turniertagen bestens gesorgt.